Was meine Kunden über mich sagen


Marion (54) und Olaf (55)

Wir und unsere jetzt 11-jährigen Friesendame Emelie arbeiten nun schon seit über 2 Jahren mit Nina zusammen. Und wir müssen sagen, es waren sehr spannende und lehrreiche Jahre.

Gekauft hatten wir Emelie mit 8 Jahren. Bis dahin war sie nur freizeitmäßig im Gelände geritten. Das erste Jahr mit Emelie gestaltete sich für uns doch recht schwierig und wir sind trotz langjähriger Reit- bzw. Pferdeerfahrung an unsere Grenzen gestoßen

Zu unserem Glück kam dann Nina mit ihren 2 Pferden als Einstellerin zu uns in den Stall. Nachdem wir Nina mehrmals bei der Arbeit mit ihren Pferden  zugeschaut hatten, war für uns schnell klar, dass wir sehr gerne mit ihrer Hilfe an der Ausbildung von Emelie weiterarbeiten wollten.

Besonders gefallen hat uns, daß Nina mit  einer guten Mischung zwischen Konsequenz und Spaß mit Emelie gearbeitet hat

Sie ist immer gut gelaunt an die Sache herangegangen und war auch  bei „schlechten Tagen“ immer noch mit positiver Grundeinstellung dabei.

Mittlerweile sind wir mit Emelie, dank Nina, auf einem guten Weg. Unsere anfänglichen Probleme beim Galopp sind heute kein Thema mehr und auch die ersten Seitengänge sitzen.

 

Wir sind gespannt, wo der Weg noch hingeht und freuen uns auf viele weitere interessante Arbeitseinheiten.

Katrin (44)

Nina und Queen G (5-jährige Hannoveraner Stute), ach ja und ich... aber es war klar, dass meine damals 4-jährige Stute klare und eindeutige Ansagen mit liebevoller Konsequenz brauchen würde und es war klar, ich kann das nicht.

An Ninas Kontaktdaten bin ich schnell und mehr als einmal verwiesen worden. Am Telefon war dann schon klar, dass ich mir eine Bereiterin mit so viel positiver Grundeinstellung für Pferde wünsche und als sie mich dann noch am gleichen Tag zum Stall für ein Kennenlernen (eben auch von Ihrer Arbeit) einlud, war ich sehr angetan.

Trotz eines langen Tages, der bereits hinter Nina lag, begrüßte Sie das nächste Pferd mit fröhlichen Worten und guter Laune, aber auch streng und konsequent. Und genau diesen Pferdeverstand konnte ich dann auch sehen, als Sie auf dem Pferd saß. Fehler wurden beim dem gesucht, der sie gemacht hatte, gelobt wurde, wenn Aufgaben richtig ausgeführt wurden und überfordert wurde niemand.

Ja, diese Ausbilderin und diese pferdegerechte Ausbildung wollte ich.

Queeny, Nina und auch ich arbeiten nun seit einem Jahr zusammen. Am Boden begonnen haben wir uns langsam auf den Rücken des Pferdes vorgearbeitet und sind schon gut zusammengewachsen. Sie bildet eben nicht nur mein Pferd aus, sondern auch mich. Und auch hier beweist Sie ständig Feingefühl, überfordert eben auch hier nicht den Reiter und gibt mir und Queen ausreichend Zeit für unsere Aufgaben.

Auch in der Kinderreitstunde meiner zwei Mädchen (9/12J.) zeigt sie dieses Feingefühl. Die beiden machen riesige Entwicklungsschritte mit einem Wahnsinns-Spaß dabei. Nina gestaltet den Unterricht so abwechslungsreich und manchmal auch wunschorientiert, dass sich bis jetzt noch keine Stunde thematisch wiederholt hat. Beide Mädchen steigen oft von den Pferden und sind mächtig stolz auf die Leistung von Pferd und Reiter, sie sprechen dann vom „Team“... auch hier hat Nina die richtigen Ideen gestreut, es ist ein Teamsport. Neben dem klassischen Schulunterricht gehören auch Ausritte, Springunterricht und Geländetraining für sie ganz selbstverständlich dazu, eben ein ganzheitlicher Ansatz!

 

Wir alle freuen uns schon sehr auf die nächsten gemeinsamen Schritte...

 

Lisa (25)

Seit etwa einem Jahr nehme ich regelmäßig Dressurunterricht bei Nina. Harte anstrengende Stunden, nach denen ich fast immer total erschöpft, aber absolut zufrieden war.

Nina hat ein gutes Auge dafür, wie das Pferd gehen soll und vor allem, was man gerade falsch macht, weshalb das Pferd nicht die nötige Hilfe versteht, für das was gerade von ihm erwartet wird.

Mein Glück ist, dass Nina auch gleichzeitig die Bereiterin von dem Pferd ist, das ich reite. Sie kann mir bei seinen besonderen Problemen super helfen, da sie mir genau erklären kann was ich machen muss. Ob es jetzt der Sitz ist, eine weichere Zügelführung oder mehr Schenkelhilfen.

Man wir in der Reitstunde nicht verhätschelt, sondern gefordert. Da kommt es durchaus vor, dass Nina auch mal lauter wird ;)

Was mir besonders gut gefällt, ist Ninas ständige positive Rückmeldung, wenn etwas klappt. Genauso wie aufmunternde Worte, wenn etwas mal nicht klappt. Es heißt dann: "Nicht schlimm. Nochmal!" und weiter geht´s.

Der Unterricht ist durch verschiedene Schwerpunkte sehr abwechslungsreich. Immer wieder wird auch die Arbeit mit Cavalettis kreativ eingebaut.

Seit kurzem nehme ich ebenfalls an einem Geländetraining von Nina teil. Für mich und mein Pferd die ersten Schritte in dem Bereich. Mit der Sicherheit die Nina einem gibt, indem sie da ist und präzise Anleitungen gibt, was man machen soll und was zu beachten ist, konnten wir das Training mit viel Spaß und Erfolg durchführen.

Ich kann darauf vertrauen, dass Anweisungen die Nina mir gibt absolut machbar sind und ich ihr da blind vertrauen kann.

Abschließend ist zu sagen, dass ich mich jede Woche auf den Tag freue, an dem ich bei Nina Unterricht habe. 

 

Anna-Laura (32)

"Na ob ihr euch da nicht übernehmt?", haben wir nicht nur einmal gehört, als wir damals unsere Stute zum Hengst brachten. Gemeint war: "Wie wollt ihr, mit eurem begrenzten reiterlichen Können, später ein Jungpferd ausbilden?"

Wollten wir gar nicht. Dass wir uns dazu Hilfe holen, war immer klar. 

Als Simply Jack aus den Fohlenhufen gewachsen war und die Gewöhnung ans Reitpferdeleben anstand, haben wir uns an Nina gewandt, die wir schon als sehr geduldige Reitlehrerin aus unseren wöchentlichen Springstunden kannten. 

Durch sie erfährt Jack eine klassische Grundausbildung, wie wir es uns vorgestellt hatten: pferdegerecht, aber konsequent und vor allem durch uns nachzureiten :) Den wenigsten nützt wohl ein Pferd, das unter dem Bereiter toll läuft, aber für den Otto-Normal-Verbraucher nicht bedienbar ist. Wir schätzen sehr, dass Nina auch hierauf viel Wert legt.

 

Was sollen wir noch sagen, außer: "Unser nächster Jungspund steht bald in den Startlöchern. Wir hoffen, Nina auch?" :)

 

Lisa (60)

Seit dem Beginn ihrer Ausbildung und später im Laufe ihrer freiberuflichen Reittätigkeit fiel Nina mir auf als pferdefreundliche, einfühlsame und geschickte Reiterin. Ihr Gespür für das richtige Tempo eines Pferdes zeugt von ihrer langen Erfahrung und ihrer Fähigkeit, sich in das jeweilige Pferd einzufühlen. Sie ist meines Erachtens eine fähige Reiterin für Pferde vom Anreiten bis zur hohen Klasse.

Aufgrund ihrer mannigfaltigen Erfahrungen im Umgang mit Pferden und beim Reiten kann sie anderen Reitern sehr gut weiterhelfen. Ihre Tipps zum Umgang, Reiten und Longieren sowie zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Vierbeiner haben mir immer viel genützt. Ihre Freundlichkeit und Fröhlichkeit schätze ich sehr. Daher wünsche ich Nina für ihre freiberufliche Tätigkeit als Bereiterin und Reitlehrerin viel Erfolg und Freude.